Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/2017/039  

Betreff: B-Plan 3, 4. Änderung
Gebiet: Martin-Meyer-Weg 2, 4, 4a und 6, Papenwisch 54, 56, 58, 58 a, 60, 62, 62 a, 64 und 66, Sieker Landstraße 213, 215, 217, 219, 221 und 223 (südöstlich Schulzentrum, südwestlich Martin-Meyer-Weg, nordöstlich Sieker Landstraße, nordwestlich Papenwisch)
Hier: Beratung über den Vorentwurf
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage
Unterschrift:Bauschke
1. stellv. Bürgermeister
Federführend:Bau- und Umweltamt Bearbeiter/-in: Kroll, Stefan
Beratungsfolge:
Bau- und Umweltausschuss Entscheidung
14.11.2017 
Sitzung des Bau- und Umweltausschusses      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Der Bau- und Umweltausschuss hat in der Sitzung am 04.07.2017  Planungsziele wie folgt definiert: Festsetzung einer Grundflächenzahl (GRZ) von 0,2, einer Geschossflächenzahl (GFZ) von 0,4, einzelner grundstückbezogene überbaubare Flächen, Mindestgrundstücksgrößen von 800 m² bei Einzelhaus-  und 1.000 m² für Doppelhausbebauung sowie einer noch festzulegenden Gebäudehöhe.

Die Schaffung einer zweiten Baureihe ist noch zu prüfen.

 

Einvernehmen bestand bereits darüber, dass das Mischgebiet (Sieker Landstraße 213, 215, 217, 219, 221 und 223)  in ein Allgemeines Wohngebiet geändert werden soll.

 

Von der Planwerkstatt Nord wird hierzu ein Vorentwurf erstellt, der in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 14.11.2017vorgestellt wird.

 

In die weiteren planerischen Überlegungen sollten folgenden Aspekte einbezogen werden:

 

In unmittelbarer Nachbarschaft des Plangeltungsbereiches stehen Mehrfamilienhäuser (Bereich Sieker Landstraße 187-211) und einige Einfamilienhäuser (Bereich Sieker Landstraße 190 -214) in Geschossbauweise. Der B-Plan 40 setzt hier 2 Vollgeschosse fest.  Für das Schulzentrum (Sieker Landstraße 203; setzt der B-Plan 3 3 Vollgeschosse fest.

Insofern erscheint es auch unter dem Gesichtspunkt der geringeren Flächenversiegelung bei identischer Nutzfläche sinnvoll, zumindest für die erste Baureihe des Bereichs Sieker Landstraße 213, 215, 217, 219, 221 und 223 zwei Vollgeschosse und eine hiermit korrespondierende Gebäudehöhe festzusetzen.

 

Um einen gewissen Abstand zum Schulzentrum zu schaffen, der vermutlich auch dem Lärmschutz zuträglich wird, sollte im Papenwisch ein 20 - 30 m tiefer schulnaher Geländestreifen als private Grünfläche festgesetzt werden. Dieser Flächenanteil zählt nicht zum Baugrundstück und wird daher auch nicht in die Berechnung der GRZ und GFZ einbezogen. Das Maß der baulichen Nutzung auf diesen großen Grundstücken

Papenwisch 56 (1.244 m²), 58/58a (1.813 m²) und 60 (1.936 m²) würde auf ein gebietsverträgliches Maß minimiert.

 

Um Beratung und Beschlussfassung  wird gebeten.

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Der Vorentwurf wird gebilligt, die Verwaltung wird beauftragt das Aufstellungsverfahren fortzuführen.